Netzwerk / Kooperationen

Wir verfügen über ein gutes Netzwerk zu Organisationen der Behindertenhilfe, Kommunen, Arbeitgebern und Rehabilitationsträgern im gesamten Kreisgebiet:

 

Die KJA LRO hat mit dem „Café Leichtsinn“, einer im Kreisgebiet gut etablierten inklusiven Begegnungsstätte für Jugendliche bis zum 27. Lebensjahr, Pionierarbeit in Sachen Inklusion gleistet. Ihre in der inklusiven Jugendarbeit gewonnenen Erfahrungen und Erfolge können wir im Rahmen der Kooperation für die Erwachseneninklusion nutzen, weiterführen und ausbauen.

 

Die EUTB ist eine Erstberatungsstelle und bietet kostenlose Beratung zu allen Behinderungsarten. Sie unterstützt bei allen Fragen rund um die Teilhabe am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben, informiert im Vorfeld der Beantragung von Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern, über Unterstützungsangebote, Rechte und Pflichten und das regionale Beratungsnetzwerk. So hilft sie Ratsuchenden, ihre Interessen selbstbestimmt wahrnehmen zu können.

 

„Freizeit in Gesellschaft“ ist ein Projekt der „Die Kette e.V.“, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Lebensräume für Menschen im Gemeinwesen inklusiv zu öffnen. Die Verantwortlichen beraten und unterstützen uns bei der Planung und Umsetzung von Projekten.

 

Beide Vereine unterstützen uns im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und gemeinsamer Projektarbeit.

Seit über 18 Jahren wird bei der Bergischen Welle Inklusion gelebt - und das in allen Facetten. Ein großes Augenmerk wird auf die Inklusion von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen gelegt. Insgesamt haben hier 36 junge Menschen eine Ausbildung abgeschlossen, darunter Radio- und Videojournalisten, Medienproduzenten, Redakteure, Cutter und Reporter. Unter ihnen waren neun Menschen mit einer Beeinträchtigung, von denen einige heute in einem journalistischen Beruf arbeiten.

 

FilmDistrikt ist ein Kölner Unternehmen, das seit einigen Jahren Filme vor allem im sozialen Sektor produziert. Intensive fachliche Recherche und tiefe Auseinandersetzung mit den Themen und Beteiligten, das Einfangen von Ideen und Engagement hinter sozialen Projekten zeichnet das Unternehmen aus. So entstehen informative, auch berührende Filme, die Aufmerksamkeit und Nachhaltigkeit schaffen.

 

Der Verein fördert insbesondere die Blindenwohlfahrt und die Betreuung und Beratung blinder und sehbehinderter, sowie von Blindheit bedrohter Personen in beruflicher, wirtschaftlicher, sozialer, gesellschaftlicher und kultureller Hinsicht. In regelmäßigen fachlichen Austauschtreffen beraten sich die Kooperationspartner gegenseitig hinsichtlich der besonderen Belange der unterschiedlichen Behinderungsarten. Zudem unterstützen sie sich bei der Netzwerkarbeit, der Planung und Durchführung von Projekten sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit.

 

Der Verein bietet mit seinem „Special-Team“ vor allem Menschen mit einer geistigen Behinderung die Möglichkeiten, die schönste Nebensache der Welt – Fußball – nicht nur in den Medien zu verfolgen, sondern selbst auch zu spielen. Sie nehmen regelmäßig an regionalen und überregionalen Turnieren teil und zeigen ihre guten Leistungen und ihre Begeisterung.

Davon, das passiv und aktiv mitzuerleben, profitieren alle.

 

 

Daneben bestehen sehr enge Kontakte

 

Zudem können wir über unseren Gesellschafter, dem CBF | Club behinderter Menschen und ihrer Freunde im Rheinisch-Bergischen Kreis e.V. , auch auf dessen gut funktionierende Netzwerkstrukturen zurückgreifen, die sich aus gut aufgestellten und kreisweit bekannten Institutionen und Initiativen für Menschen mit und ohne Behinderung im Bergischen Land zusammensetzen.

Inclusio Rhein-Berg gGmbH [-cartcount]